Achtsamkeit und Coaching (Methode)

Seit über 20 Jahren bin ich selber in Universitäten und Hochschulen in unterschiedlichen Positionen vom Professor zum Topmanagement tätig. Parallel habe ich mich zum systemischen Coach und Trainer für achtsame Kommunikation, basierend auf dem Modell der gewaltfreien Kommunikation von Rosenberg weitergebildet. Die Kunst der Achtsamkeit ist dabei ein zentrales Schlüsselelement für erfolgreiches Handeln geworden.  Mein Profil finden Sie hier.

I. Achtsamkeit als Schlüssel der Selbstkompetenz

Achtsamkeit wird oft als „Vorsicht“ verstanden.  Aber es heißt eigentlich

  • Aufmerksamkeit
  • Wachheit
  • Präsenz

Wie können Konflikte und verfahrene Situationen sich zu Momenten der Gestaltung verkehren und zu den entscheidenden Gestaltungsmomente werden? Führungskräfte stehen heute unter einem hohen Druck. Wenn ein zu großer Druck verspürt wird, werden Gesundheit und innere Ausgeglichenheit stark beeinträchtigt. Stress führt dann zur Dominanz von instinktiven Überlebensmechanismen (Fight, Flight, Freeze). Die Fähigkeit zur Selbststeuerung im Bewusstsein ist beeinträchtigt und Reiz-Reaktionsverhalten übernimmt das Handeln. Die Qualität von guter Führung ist aber in erster Linie eine Frage der Qualität der Bewusstseinsprozesse, die dem Handeln zugrunde liegen. An dieser zentralen Stelle setzt Achtsamkeit an. Durch Achtsamkeitstraining verbessert sich die Qualität des eigenen Wahrnehmens, Denkens, Fühlens und Wollens so, dass situativ stimmiges und vor allem auch kreatives Führungshandeln möglich wird. Die Steigerung der eigenen Präsenz, Bewusstheit und Einfühlung (Empathie) ist dabei von zentraler Wichtigkeit.

II. Coaching im Hochschulkontext

Coaching und (kollegiale Supervision) ist eine erprobte Methode der individuellen, lösungsorientierten Prozessbegleitung, die sich auch im Hochschulkontext mehr und mehr etabliert. Im Normalfall ermöglicht coaching in fünf bis maximal zwölf einstündigen Sitzungen die zielgerichtete Bearbeitung unterschiedlicher persönlicher und arbeitsplatzbezogener Herausforderungen. Dabei fließt Achtsamkeits- und Aufmerksamkeitstraining in den Prozess mit ein, so dass die inneren- und äußeren Vorgänge sichtbar gemacht, wach beobachtet werde und weiterentwickelt werden können.

III. Durch Achtsamkeit zur Balance von Individuum und Struktur

Als Coach begleitet ich die achtsame Bewusstwerdung Ihrer Ressourcen, Stärken, Arbeitsfragen, Lernfelder, Entwicklungsziele und -potenziale. Andererseits liegt die Aufmerksamkeit auch auf den Strukturen der Systeme, in denen Sie sich, die Führungskräfte und Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus der Hochschulverwaltung, dem Hochschulmanagement und der Wissenschaft bewegen.

So können individuelle und strukturelle Themen entkoppelt werden, und die Individuen können sich jenseits struktureller Verstrickung wieder darauf konzentrieren, auszubalancieren, zu verändern und zu stärken, was in ihrer Macht steht und tatsächlich in ihrem Zuständigkeits- und Verantwortungsbereich liegt.

IV. Themen des Coachings

Coaching-Themen im Hochschulkontext sind z.B.

  • die Übernahme von neuen Positionen und Führungsverantwortung,
  • der konstruktive Umgang mit als schwierig erlebten Mitgliedern universitärer Führungsgremien, mit Mitarbeiter*innen oder Kolleg*innen,
  • die zielgerichtete Aneignung zusätzlicher Kompetenzen im Bereich Konfliktmanagement, Arbeitsorganisation und Projektmanagement oder auch
  • die Neustrukturierung einer Arbeitseinheit oder eines Teams.

Coaching von Führungskräften und Mitarbeiter*innen ist häufig auch ein wichtiger Bestandteil von Organisations- und Teamentwicklungsprozessen.

V. Coaching für Mitglieder von Hochschulpräsidien, Rektoraten, für Kanzler*innen und Dezernent*innen 

Ich habe seit 10 Jahren Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Führungskräften im Hochschulbereich, auch als Coach. Wichtig: Alle Coaching-Prozesse unterliegen einer strikten Verschwiegenheitsvereinbarung.

VI. Ausgewiesene Fachkompetenz im Feld

Als erfolgreicher und ausgezeichneter Entrepreneur, Unternehmer, Professor und Vizepräsident im Hochschul- und auch international im Verbandsbereich habe ich seit vielen Jahren umfangreiche Führungserfahrung im Management und Topmanagement von Organisationen, insbesondere Hochschulen, dabei insb. Präsidien, u.a. derzeit als Vizepräsident einer großen Hochschule. Über meine Fach- und Feldkompetenz informiere ich Sie gern in einem persönlichen Kennenlerngespräch, das am Anfang jedes Coachingprozesses steht.

Advertisements