Coaching im Bildungs- und Wissenschaftsbereich: Worum geht’s?

Meine Erfahrung als Hochschullenker zeigt: Das Bildungs- und Wissenschaftssystem und damit insbesondere die Hochschulen sind von kontinuierlichem Wandel geprägt. Entwicklungen in Richtung Hochschulautonomie, der Bologna-Prozess und Exzellenzinitiativen für Forschung und Lehre schaffen neue Gestaltungsspielräume aber auch -notwendigkeiten. Als verantwortliches Rektorats- oder Präsidiumsmitglied ist man dabei auf Beratung und Begleitung angewiesen.

Während die mit den Reformen verbundenen Ziele zumeist grundsätzlich als sinnvoll anerkannt wurden, ist es vielfach nicht gelungen, sie innerhalb der Hochschulen sinnvoll und wissenschaftsadäquat umzusetzen. Die Verbesserung von Studienbedingungen, Lehrformaten oder Nachwuchsförderung erfolgreich zu implementieren, setzt neben der vorhandenen fachlichen Kompetenz eine hohe Prozesskompetenz der verantwortlichen Akteure voraus. Diese kann durch Coaching gut unterstützt werden.

Für sie liegt die spezifische Herausforderung weniger in der Zielbestimmung („Was wollen wir?“), sondern vielmehr in der Schaffung einer Kultur der Umsetzung („Wie erreichen wir unser Ziel?“). gerade Prorektor*innen und Vizepräsident*innen für Lehre stehen hier in der Anforderung die Kultur der Lehre und der Organisation verändern zu müssen. Angesprochen sind oft Fragen wie:

  • Wie begleite ich Projekte innerhalb eines hierarchischen Systems mit widersprüchlichen Interessen und wenig Sanktionsmöglichkeiten?
  • Wie steigere ich die Akzeptanz für Veränderungsprozesse?
  • Wie motiviere ich KollegInnen, bei der Umsetzung von Zielvorgaben konstruktiv mitzuwirken und sinnvolle Ergebnisse zu erreichen?
  • Wie etabliere ich im kompetitiven Raum Hochschule eine Kultur des kollegialen Austauschs (bspw. zur Qualität der Lehre) ohne Angst vor Gesichtsverlusten?
  • Wie können Lehrformate so gestaltet werden, dass sich Dozenten und Studierende darin wieder finden?
  • Wie fördere ich eine Kultur der Zusammenarbeit über etablierte Instituts- oder Fachgrenzen hinweg?
  • Wie kann ich in Veränderungsprozessen zwischen Hochschulleitung oder Projektleitung und betroffenen MitarbeiterInnen vermitteln?

In meiner Arbeit haben sich über einen langen Zeitraum diese Fragen immer wieder gestellt. Im Austausch mit Kolleg*innen anderer Hochschulen habe ich erfahren, dass alle Hochschulen und Hochschulleitungen, und gerade diejenigen, die als Prorektor*innen oder Vizepräsident*innen im Bereich der Lehre tätig sind, vor diesen Aufgaben stehen. Mein Coachingangebot richtet sich an Menschen in dieser Situation. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s